Caminho Português Tag 5 – Kesselflicker on tour

10. September 2020 - Von Fernanda bis Labruja (24 km) So langsam wird das echt zum Running Gag - Stefan hat schlecht geschlafen. Ich bin komplett von Mücken zerstochen. Draußen schlafen, klingt ja erst einmal gut. Man hätte aber auch schlau sein können, denn dass es hier nicht eben wenige von den Viechern gibt, war …

Caminho Português Tag 5 – Kesselflicker on tour weiterlesen

Caminho Português Tag 4 – Besser geht’s nicht

09. September 2020 - Barcelos nach bis zu Fernanda (ca. 20 km) So langsam bekomme ich Routine darin, nicht wirklich durch- oder ausschlafen zu können. Heute waren es keine Möwen, Hunde, Mücken oder Blätter, auch das Bett war lang genug. Aber die Matratzen haben gequietscht ohne Ende! Keine Ahnung, was hier anders war, als sonst …

Caminho Português Tag 4 – Besser geht’s nicht weiterlesen

Caminho Português Tag 3 – Bummelzug nach Barcelos

08. September 2020 - Rates nach Barcelos (17 km) Heute Morgen ist für alle um Punkt 7 Uhr Aufstehen angesagt. Denn es gibt allgemeines Wecken mit Musik. Aus kleinen Brüllwürfeln tönen Choräle. Wecken war überhaupt nicht notwendig, denn zumindest die Pilger, die im Erdgeschoss untergekommen sind, waren ohnehin schon alle wach. Spätestens als Pepe dann …

Caminho Português Tag 3 – Bummelzug nach Barcelos weiterlesen

Caminho Português Tag 2 – Überführungsetappe ins Pilgerglück

07. September 2020 - Vila Chã nach Rates (21 km) Frei nach Shakespeare: Es war der Hund und nicht die Möwe! Genauer gesagt, es waren unzählige Hunde, die in den frühen Morgenstunden meinten, sie müssten das "Dämmerungsbellen" aus Disneys 101 Dalmatinern live und in Endlosschleife nachspielen. Erst einer, dann nach und nach alle anderen im …

Caminho Português Tag 2 – Überführungsetappe ins Pilgerglück weiterlesen

Caminho Português Tag 1 – Am Strand entlang brettern

06. September 2020 - Porto nach Vila Chã (27 km) Sorry - die Überschrift ist falsch. Denn ganz so schnell war ich ja dann doch nicht unterwegs 😅. Es muss natürlich heißen:Auf Brettern am Strand entlang Morgendliche Un-Organisation Gestern bin ich pappsatt, glücklich, zufrieden und todmüde ins Bett gefallen. Geschlafen habe ich wie ein Baby. …

Caminho Português Tag 1 – Am Strand entlang brettern weiterlesen

Caminho Português Tag 0 – Auf ins Abenteuer!

05. September 2020 - Porto Endlich, endlich, endlich geht es los. Heute mache ich mich auf den Weg nach Porto. 2019 aus Zeitmangel verschoben, im Frühjahr 2020 aufgrund von COVID abgesagt, wird der Caminho Português jetzt für mich endlich Realität. Wie geplant, werden mich die ersten beiden Tage überwiegend an der Küste entlang über die …

Caminho Português Tag 0 – Auf ins Abenteuer! weiterlesen

Caminho Português – …und nu?

Gedankenspiele Ja, ich bin ein wenig schwermütig. Auch wenn ich zur Zeit aus verschiedenen privaten Gründen eigentlich ziemlich glücklich bin. Die gehören aber hier nicht her. Zumindest noch nicht, vielleicht wird da irgendwann Mal ein eigener Beitrag draus. Die Situation, was meinen Arbeitgeber angeht, hat sich allerdings noch nicht geändert, aber immerhin werden seit Mitte …

Caminho Português – …und nu? weiterlesen

Caminho Português – Was nicht sein soll…

(Update vom 23.03.2020) Ich hatte so sehr gehofft, dass ich einen Beitrag wie diesen nicht zu schreiben brauche. Es tut mir in der Seele weh. Eigentlich wäre mein nächster Beitrag zum Caminho Português erst Mitte Mai fällig gewesen. Ich hätte hier bestimmt noch einmal betont, dass es mir im Großen und Ganzen hervorragend geht. Dass …

Caminho Português – Was nicht sein soll… weiterlesen

Caminho Português – Vorgeplänkel

Lauf, Forrest, lauf! Wahrscheinlich denkt ihr jetzt, dass ich ein bisschen bekloppt bin, schließlich fällt der Startschuss zu meinem nächsten "großen" Pilgerweg erst in gut drei Monaten. Nun, normal kann jeder. Außerdem ist es einfach eine ganze Menge Vorfreude, gepaart mit Ungeduld und zu viel Zeit an regnerischen Wintertagen. Denn den Eintrag hier habe ich …

Caminho Português – Vorgeplänkel weiterlesen

Das kölsche Grundgesetz und der Jakobsweg

Heute bin ich ausnahmsweise mal ein wenig philosophisch unterwegs. Irgendwann letzte Woche habe ich mich mit einem Kumpel zu vorgerückter Stunde, bierselig wie wir beide waren, über das Kölsche Grundgesetz unterhalten. Es ist für die Nachwelt nicht mehr reproduzierbar, wie wir darauf gekommen sind. Ist vielleicht auch besser so. Übrigens merkt man mir im Alltag …

Das kölsche Grundgesetz und der Jakobsweg weiterlesen