Camino Francés Tag 9 – Abends ein Eis für’s Gemüt

18. Oktober 2018 – Los Arcos – Logroño (29,0 km) Die Casa Austria hat ihre besten Tage wohl hinter sich. Schön, dass es Weißbier gibt, aber der im gelben Pilgerführer noch als „sehr schön“ beschriebene Hof ist komplett mit altem Kram vollgestellt und die Sitzmöbel sind zumeist jenseits jeder Reparaturmöglichkeit. Wenigstens war der Schlafsaal sauber …

Camino Francés Tag 9 – Abends ein Eis für’s Gemüt weiterlesen

Camino Francés Tag 10 – Dem Vorstadtgrauen entkommen

19. Oktober 2018 – Logroño – Navarrete (12,4 km) Ausgeschlafen! Nicht nur das, ich fühle mich sogar richtig gut! Hospitalera Maria meinte gestern Abend noch, ich könnte so lange schlafen, wie ich wollte. Das hat dann dazu geführt, dass ich erst um kurz vor 9 Uhr los bin. Mal eine kleine Abwechslung zum 6 Uhr …

Camino Francés Tag 10 – Dem Vorstadtgrauen entkommen weiterlesen

Camino Francés Tag 11 – Wiedersehensfreude, die Zweite

20. Oktober 2018 – Navarrete – Azofra (23,7 km) Azofra. Wieder so ein Kaff, das 50 km weiter wahrscheinlich kaum noch jemand kennt, es hat aber eine riesige Pilgerherberge. Die Nacht war zwar erstaunlicherweise trotz eines dreistimmigen Schnarchkonzerts inklusive Apu als Solisten eigentlich ganz ok. Ich will aber nicht ausschließen, dass ich zeitweise mit eingestimmt habe, …

Camino Francés Tag 11 – Wiedersehensfreude, die Zweite weiterlesen

Camino Francés Tag 12 – Auf zum Hühnerwunder

21. Oktober 2018 – Azofra – Santo Domingo de la Calzada (16,0 km) Sehr schöne Strecke heute. Habe beim Zusammenpacken ohne Not ein bisschen aufs Tempo gedrückt, aber im Morgennebel unterwegs zu sein, hat auch was. War ansonsten ein eher ereignisloser Tag, es gibt nicht viel zu erzählen. Sehr merkwürdig war allerdings eine Art Geisterstadt …

Camino Francés Tag 12 – Auf zum Hühnerwunder weiterlesen

Camino Francés Tag 13 – Gemeinsam ist man weniger allein

22. Oktober 2018 – Santo Domingo de la Calzada – Belorado (23,2 km) Es ist 5:30 Uhr, ein Handyalarm geht los. Ich schrecke hoch, weil es derselbe Weckton, wie der von meinem Handy ist. Erst einmal das blöde Teil finden, nur um festzustellen, dass es weder mein Telefon ist, das klingelt, noch dass ich den …

Camino Francés Tag 13 – Gemeinsam ist man weniger allein weiterlesen

Camino Francés Tag 14 – Im Gänsemarsch zu den Gänsebergen

23. Oktober 2018 – Belorado – Villafranca Montes de Oca (12,3 km) Unfassbar schlecht geschlafen. Ich bin wieder öfter wach geworden, diesmal aber nicht wegen irgendwelcher Zipperleinchen, sondern weil ich zwischendurch einen Mist vom Feinsten geträumt habe. Trotzdem bin ich doch irgendwie ausgeschlafen. Gut, zwischen 21 und 7 Uhr kommt man halt immer irgendwie auf …

Camino Francés Tag 14 – Im Gänsemarsch zu den Gänsebergen weiterlesen

Camino Francés Tag 15 – Feuerschneise und Eiswasser

24. Oktober 2018 – Villafranca Montes de Oca – Cardeñuela Riopico (28,4 km) Was Tanja und ich bei der Wahl unserer Unterkunft nicht berücksichtigt haben, war deren Lage direkt an der Straße. Offenbar fahren dort alle LKW, die von Osten nach bzw. in Richtung von Burgos wollen, lang. Das auch nicht eben langsam oder vorsichtig, …

Camino Francés Tag 15 – Feuerschneise und Eiswasser weiterlesen

Camino Francés Tag 16 – Wow!

25. Oktober 2018 – Cardeñuela Riopico – Burgos (11,0 km) Gemütlich gefrühstückt und dann gleich los. Was die Hospitaleros für uns an Süßkram aufgefahren haben, hätte für eine Kompanie gereicht. Dabei waren wir mehr oder weniger wieder Selbstversorger, denn bis auf das frische Brot war alles schon gestern Abend vorbereitet. Einen halben Stern Abzug gibt …

Camino Francés Tag 16 – Wow! weiterlesen

Camino Francés Tag 17 – Unerwartete Begegnung

26. Oktober 2018 – Burgos– Hontanas (32,4 km) Der Wetterumschwung war bisher recht harmlos. Es ist zwar deutlich kälter geworden und der Wind ist zwischendurch wirklich fies, aber es ist trocken und gegen Mittag kam die Sonne wieder raus. Auch von der Strecke her bzw. der Landschaft ist es heute noch nicht so eintönig gewesen, …

Camino Francés Tag 17 – Unerwartete Begegnung weiterlesen

Camino Francés Tag 18 – Immer der Nase nach

27. Oktober 2018 – Hontanas – Boadilla del Camino (30,1 km) Ausnahmsweise gut geschlafen. Das Bett in der Herberge war irre bequem und obwohl das Zimmer mit 8 Leuten voll belegt war, hat ausnahmsweise niemand schon in aller Herrgottsfrühe Radau gemacht. Fühle mich auch insgesamt gut. Schnell zum Frühstück das inzwischen obligatorische Schoko-Croissant mit Milchkaffee …

Camino Francés Tag 18 – Immer der Nase nach weiterlesen