Caminho Português Tag 6 – Von Wiedersehen und Missverständnissen

11. September 2020 - Labruja bis Valença (24 km) Was soll ich sagen? Ich weiß jetzt auch wirklich nicht, wie das passieren konnte und damit konnte nun auch niemand rechnen, aber... Ich habe gut geschlafen! Es geschehen offensichtlich doch noch Zeichen und Wunder. Hingelegt, eingeschlafen, durchgeschlafen und kurz vor dem Wecker erholt wach geworden. Das …

Caminho Português Tag 6 – Von Wiedersehen und Missverständnissen weiterlesen

Caminho Português Tag 7 – Der längste Tag

12. September 2020 - Valença bis Mos (26 km, gefühlte 35 km) Auch heute wollen wir wieder früh los. Es steht nämlich wieder eine Hitzeschlacht zu befürchten. Außerdem ist die Strecke heute ein wenig länger als die vergangenen Tage. Dazu kommt, dass wir die Zeitzone wechseln, Spanien ist Portugal eine Stunde voraus. Schon irgendwie merkwürdig, …

Caminho Português Tag 7 – Der längste Tag weiterlesen

Caminho Português Tag 8 – Strandausflug

13. September 2020 - Mos bis Arcade (16 km) Der gute Vorsatz war da, ehrlich. Wir wollten wirklich früh los. Aber wenn derjenige, der abends noch groß ankündigt, auf jeden Fall den Wecker zu stellen, dass dann doch vergisst... Wenn man dann noch wirklich gut schläft... Ja dann steht man halt doch erst um kurz …

Caminho Português Tag 8 – Strandausflug weiterlesen

Caminho Português Tag 9 – Vorneweg und doch nicht Erster

14. September 2020 - Arcade bis Portela (22 km) Es hat schon was für sich, wenn man einen ganzen Schlafsaal für sich alleine hat. Nicht nur, dass ich meine Klamotten nach Herzenslust verteilen konnte, es schnarcht halt auch niemand, niemand läuft mitten in der Nacht aufs Klo, niemand steht um 5 Uhr morgens auf und …

Caminho Português Tag 9 – Vorneweg und doch nicht Erster weiterlesen

Caminho Português Tag 10 – Sololauf

15. September 2020 - Portela bis Pontecesures (28 km) Spanien war heute sehr früh wach. Immerhin haben die beiden sich beim Rucksackpacken Mühe gegeben, leise zu sein. Polen und der Großteil Deutschlands lagen noch ratzend in den Federn. Ich drehe mich zwar noch ein, zwei Mal um, aber irgendwann will ich dann aber doch los. …

Caminho Português Tag 10 – Sololauf weiterlesen

Caminho Português Tag 11 (und 12) – Santia-Go!

16. September 2020 - Pontecesures nach Santiago de Compostela (27 km) Ich bin gestern Abend in der Überzeugung eingeschlafen, dass es richtig ist, heute nach Santiago zu gehen und auch heute früh hat sich da nichts dran geändert. So soll und wird es also sein. Da ich keine große Lust darauf habe, erst bei meiner …

Caminho Português Tag 11 (und 12) – Santia-Go! weiterlesen

Caminho Português – Was nicht sein soll…

(Update vom 23.03.2020) Ich hatte so sehr gehofft, dass ich einen Beitrag wie diesen nicht zu schreiben brauche. Es tut mir in der Seele weh. Eigentlich wäre mein nächster Beitrag zum Caminho Português erst Mitte Mai fällig gewesen. Ich hätte hier bestimmt noch einmal betont, dass es mir im Großen und Ganzen hervorragend geht. Dass …

Caminho Português – Was nicht sein soll… weiterlesen

Caminho Português – …und nu?

Gedankenspiele Ja, ich bin ein wenig schwermütig. Auch wenn ich zur Zeit aus verschiedenen privaten Gründen eigentlich ziemlich glücklich bin. Die gehören aber hier nicht her. Zumindest noch nicht, vielleicht wird da irgendwann Mal ein eigener Beitrag draus. Die Situation, was meinen Arbeitgeber angeht, hat sich allerdings noch nicht geändert, aber immerhin werden seit Mitte …

Caminho Português – …und nu? weiterlesen

Pilgern – warum eigentlich?

Gedanken über das "davor" und das "danach"...oder: Warum man Bärenspray und eine Machete auf einen Jakobsweg mitnimmt Ich bin im Moment dabei, meine Playlist für das kommende Wanderjahr ein bisschen auf Vordermann zu bringen. Neben eher geringeren Veränderungen bei meinen "All-Time-Favorites" lade ich mir dabei auch die aktuellsten Folgen bzw. Staffeln meiner Lieblings-Podcasts herunter. Natürlich …

Pilgern – warum eigentlich? weiterlesen

Das kölsche Grundgesetz und der Jakobsweg

Heute bin ich ausnahmsweise mal ein wenig philosophisch unterwegs. Irgendwann letzte Woche habe ich mich mit einem Kumpel zu vorgerückter Stunde, bierselig wie wir beide waren, über das Kölsche Grundgesetz unterhalten. Es ist für die Nachwelt nicht mehr reproduzierbar, wie wir darauf gekommen sind. Ist vielleicht auch besser so. Übrigens merkt man mir im Alltag …

Das kölsche Grundgesetz und der Jakobsweg weiterlesen